Suchen
Kontakt Impressum Anfahrt Startseite

Navigation

Neue Suche Neue Suche
Drucken Drucken

Kälteagglutinine im Vollblut, körperwarm

Klinische Indikation

Kälteagglutinin - Krankheit:

Schmerzhafte akrale Durchblutungsstörungen bei Kälteexposition:

  • passagere Erkrankungen: Mycoplasma pneumonie, Zytomegalie-Infektion, Mononukleose, Röteln
  • chronische Erkrankungen: Ohne ersichtliche Ursache (idiopathisch=Kälteagglutinationskrankheit). Im Rahmen von Malignomen des lymphatoretikulären Systems, Magenkarzinom, autoimmunhämolytische Anämien, Raynaud-Symptomatik

Beurteilung

erhöhter Titer:

  • passager: nach Infektionen
  • chronisch: idiopathisch oder sekundär bei monoklonaler Gammopathie bzw. lymphatischen Leukämien

Normalbereiche

Konventionell (KE): .
negativ

Sonstiges

Zugehörigkeit Hämatologie
Methode AGGL
Kurzbezeichnung KÄLT
Störfaktoren kalte Blutprobe
Präanalytik

Vollblut bei 37°C stehend gerinnen lassen, klaren Überstand abnehmen und beide Röhrchen (Serum und Ery´s) bei Raumtemperatur verschicken.

Alternativ ist eine Blutentnahme direkt im Labor möglich. Blutentnahmetermine können Sie unter (0391) 244 68-0 vereinbaren.

Aufbewahrung 37 °C Brutschrank
Volumen 10 ml Vollblut

Stand: 1/16/2019

 

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung