Parameter Material Probenabnahme Lagerung bis Abtransport Besonderheiten
ACTH EDTA
  • morgens, in gekühlte Röhrchen
gekühlt
ADH 
(Vasopressin)
EDTA
  • morgens, nüchtern,venöser Zugang,  30 Min liegen, in gekühlte Röhrchen
  • vor der Blutabnahme kein Kaffee, Tee, Nikotin
  • parallel Osmolalität im Serum und Urin
gekühlt falsch hoch: 
Leberzirrhose, Nikotin, Morphin, Vincristin, Vinblastin, Cyclophosphamid, Clofibrat, Chlorpropamid,Vinblastin, trizyklische Antidepressiva 

falsch niedrig: 
Alkohol, Schwangerschaft, Phenytoin, Chlorpromazin, unsachgerechte Handhabung des Probenmaterials (Abnahme, Transport, Lagerung)

Copeptin 
(CT-pro AVP)
Serum
  • morgens, nüchtern, nach 8 Std. Flüssigkeitskarenz
  • parallel Osmolalität im Serum und Urin abnehmen
keine Besonderheit falsch hoch: 
bei niedriger GFR

falsch niedrig: 
unter Glukokortikoidtherapie
Aldosteron Serum
  • Blutentnahme: morgens, in sitzender Position nach 5-15 Min. Ruhe, bei Frauen in der ersten Zyklushälfte
  • wenn möglich Spironolacton für 4 Wochen absetzen
  • Urin: ausreichend Ruhezeit während der Sammelperiode
gekühlt, lichtgeschützt Medikamenteneinfluss s. Tabelle 2
Aldosteron-18-Glucuronid 24h-Urin nicht 
angesäuert
Calcitonin 
(HTC)
Serum
  • morgens, nüchtern
gekühlt falsch hoch: 
Niereninsuff. (Akkumulation), Therapie mit Calcitonin

falsch niedrig: 
AK unter Therapie mit Calcitonin

Chromogranin A Serum
  • morgens, nüchtern
gekühlt falsch hoch:  
Niereninsuff., Lebererkrankungen, Stress, chronisch-entzündliche Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes

Cortisol Serum
  • morgens, standardisiert
    8:00 Uhr
  • Stress vermeiden
gekühlt falsch hoch: 
Stress, akute Erkrank., Infektionen, Verbrennungen, Medikamente (Amphetamine, Minirin, Östrogentherapie, Pille), Schwangerschaft, Adipositas, Alkoholabusus, Kreuzreaktivitäten mit exogenem Hydrokortison, Kortison, Prednisolon, Prednison, Methylprednisolon, Aldosteron

falsch niedrig: 
Dexamethason,Lithium,Erniedrigung des kortisolbindenden Globulins durch Leberzirrhose, Hyperthyreose, renaler od. intestinaler Proteinverlust

Cortisol, freies 24h-Urin nicht 
angesäuert
  • Urinsammlung mehrfach wiederholen
gekühlt, lichtgeschützt falsch hoch: 
bei Polyurie erhöht sich auch die Kortisol-Ausscheidung, Kreuzreaktivität mit synthetischen Glukokortikoiden

falsch niedrig: 
Dexamethason, Lithium
C-Peptid, Insulin, Proinsulin Serum
  • morgens, nüchtern
gekühlt   falsch hoch: 
Niereninsuff. (Akkumulation)
Glucagon EDTA
  • morgens, nüchtern
gekühlt
5-HIES 24h-Urin angesäuert
  • Urin kühl sammeln
  • Urinsammlung mehrfach wiederholen (möglichst während eines Anfalls), 5-HIES-Ausscheidung ist meist intermittierend
gekühlt, lichtgeschützt falsch hoch: 
Serotoninhaltige Nahrungsmittel (Ananas, Auberginen, Avocados, Bananen, Johannisbeeren, Melonen, Mirabellen, Stachelbeeren, Tomaten, Walnüsse, Zwetschgen, Pflaumen, Kakao, Kiwi, Pekannüsse) 
Nikotin, Koffein 
Medikamente: Reserpin, Methamphetamin

falsch niedrig: 
Alkohol, Niereninsuff., starke Lichteinwirkung

IGF1 (Somatomedin C) Serum
  • keine besondere Patientenvorbereitung notwendig
gekühlt falsch hoch: 
Adipositas, Schwangerschaft (v.a. im letzten Trimenon)

falsch niedrig: 
Ernährungsstörungen, Malabsorption, Diabetes mellitus, chron. Hepatitiden, Z.n. Trauma, Malignome, Hypothyreose
IGF-BP3 Serum
  • keine besondere Patientenvorbereitung notwendig
gekühlt falsch hoch: 
Niereninsuffizienz

falsch niedrig: 
Fasten, chronische Fehlernährung, Leberschäden, Diabetes mellitus
Katecholamine
(Dopamin, Adrenalin, Noradrenalin)
Metanephrine
(Normetanephrin, Metanephrin) 
3-Methoxytryramin
EDTA
  • morgens, nüchtern, venösen Zugang legen, 30 Min. komplett flach liegen
  • mind. 4 h vor der Blutentnahme:kein Kaffee, Tee, koffeinhaltige Getränke, Nikotin
gekühlt Medikamenteneinfluss s. Tabelle 1
Katecholamine
(Dopamin, Adrenalin, Noradrenalin)
Metanephrine
(Normetanephrin, Metanephrin) 
HVS, VMS
24h-Urin angesäuert
  • Urin kühl und lichtgeschützt sammeln
  • mind. 4 h vor Beginn des Sammelns und während des Sammelns: kein Kaffee, Tee, Nikotin, koffeinhaltige Getränke, Schokolade, Nüsse, Zitrusfrüchte und vanillehaltige Produkte
gekühlt, lichtgeschützt falsch hoch: 
Stress, Hypoglykämien, körperliche Belastung

Medikamenteneinfluss s. Tabelle 1
Renin EDTA
  • morgens, in sitzender Position, nach 5-15 Min. Ruhe
  • bei Frauen in der ersten Zyklushälfte
  • wenn möglich Spironolacton für 4 Wochen absetzen
  • Probenröhrchen nicht vorkühlen, Raumtemperatur
Zimmertemperatur falsch hoch: 
gekühlte Proben 

falsch niedrig: 
Lakritzgenuss, hohe Natriumzufuhr

Medikamenteneinfluss s. Tabelle 2
Serotonin Serum/ 24h-Urin angesäuert
  • 3 Tage vor Abnahme: keine Ananas, Aubergine, Avocados, Bananen, Johannisbeeren, Melonen, Mirabellen, Stachelbeeren, Tomaten, Walnüsse, Zwetschgen, Chlorpromazin, Paracetamol, ASS
gekühlt, lichtgeschützt falsch hoch: 
thrombozytenreiches Serum, Nikotin, MAO-Hemmer, Reserpin

falsch niedrig: 
Alkohol, Levodopa, Methyldopa
Wachstumshormon (STH, HGH) Serum
  • morgens, nüchtern, 30 Min. vor Blutentnahme venösen Zugang legen, Stress vermeiden
gekühlt falsch hoch: 
schlecht eingestellter Diabetes mellitus

falsch niedrig: 
Stress, Hypoglykämie