Suchen
Kontakt Impressum Anfahrt Startseite

Navigation

Neue Suche Neue Suche
Drucken Drucken

LC-1 (Leberzytosol, IgG) Autoantikörper im Serum

Klinische Indikation

  • autoimmune Hepatitis Typ 1
  • autoimmune Hepatitis Typ 2 (25 - 48% bei gleichzeitigem Anti-LKM1 Nachweis)
  • DD Autoimmunhepatitis bei HCV-Infektion (Anti-LC1-AK hat keine Assoziation zur viralen Hepatitis)

Beurteilung

Die Anti-LC1-Autoantikörper haben eine prognostische Bedeutung in Bezug auf den Therapieerfolg (Corticosteroide, Azathioprin).

Positive Anti-LC1-Antikörper bei Patienten mit Porphyria cutanea tarda sind meistens gegen andere Epitope gerichtet führen aber trotzdem zu einem positiven Testresultat.

Zur Abgrenzung zwischen viraler Hepatitis und autoimmuner Hepatitis wird die zusätzliche Bestimmung von weiteren Autoantikörpern (ANA, pANCA, ASMA, Anti-LKM-AK, Anti-SLA/LP-AK) empfohlen.

Normalbereiche

Konventionell (KE): .
negativ

Sonstiges

Zugehörigkeit Autoantikörper
Methode EIA
Kurzbezeichnung LC-1, FTCD
Synonyme Formiminotransferase Cyclodeamidase, FTCD
Präanalytik

keine Besonderheiten

Volumen 1 ml Serum
Fremdleistung ja

Literaturhinweise

Lapierre et al, Formiminotransferase cyclodeamidase is an organ-specific autoantigen recognized by sera of aptients with autoimmune hepatitis, Gastroenterology 1999; 116: 643 - 649

Stand: 3/28/2018

 

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung