Suchen
Kontakt Impressum Anfahrt Startseite

Navigation

Neue Suche Neue Suche
Drucken Drucken

Kalium im Serum

Klinische Indikation

  • Herzrhytmusstörungen
  • längerfristige Behandlung mit Kortikosteroiden
  • Einnahme von Diuretika und Laxantien
  • akute oder chronische Niereninsuffizienz 
  • Durchfälle
  • Erbrechen
  • Wasser- und Elektrolythaushalt

Beurteilung

erniedrigte Werte (Hypokaliämie):

  • Stress - Hypokaliämie
  • Alkoholismus
  • Diuretika
  • Durchfälle
  • Erbrechen
  • Hyperaldosteronismus
  • Lakritzenabusus
  • renale tubuläre Azidose

erhöhte Werte (Hyperkaliämie)

  • Niereninsuffizienz
  • Muskeltrauma
  • Gewebezerfall
  • Morbus Addison
  • Medikamente (Beta-Blocker, nicht steroidale Antiphlogistika, Kalium-sparende Diuretika, Cyclosporin, Tacrolimus, Heparin)

Normalbereiche

International (SI):  mmol/l
Erwachsene: 3,5-5,1

Kinder: siehe Befundbericht

Sonstiges

Zugehörigkeit Elektrolyte
Methode ISE
Synonyme Elektrolyte
Störfaktoren Hämolyse
Präanalytik

Vermeidung von Hämolyse durch kurzes Stauen und rasches abzentrifugieren des Serums bei längerem Transport.

Aufbewahrung 4 - 8°C 6 Wochen, -20° C 1 Jahr
Volumen 1 ml Serum

Literaturhinweise

Walter G. Guder, Die Qualität diagnostischer Proben

Bevölkerungsbezogene Verteilungswerte ausgewählter Laborparameter aus der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS)

Stand: 7/20/2018

 

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung