Suchen
Kontakt Impressum Anfahrt Startseite

Navigation

Neue Suche Neue Suche
Drucken Drucken

Toxoplasma gondii - Antikörper (IgG, IgM) im Untersuchungsmaterial (verschieden)

Klinische Indikation

V. a. Toxoplasmoseinfektion
Leitsymptom: Lymphadenopathie

Klinik:

  • Häufig asymptomatisch
  • generalisierte Lymphadenopathie mit Allgemeinsymptomatik
  • subfebrile Temperaturen

Infektion:

  • orale Aufnahme von Zysten durch Genuß von rohem Fleisch oder durch Schmierinfektion nach Kontakt mit zwei Tage altem Katzenkot.


Bei Infektion in der Schwangerschaft besteht die Gefahr einer Neuinfektionen. Diese gefährden den Fötus!

Normalbereiche

Konventionell (KE): .
IgG (IE/ml):
< 3,0
3,0 - 8,8
> 8,8

IgM (AU/ml):
< 6,0
6,0 - 8,0
> 8,0

Liquor: Titer
< 1:2

negativ
grenzwertig
positiv


negativ
grenzwertig
positiv


negativ

Sonstiges

Zugehörigkeit InfektionsserologieMutterschaftsvorsorge
Methode CLIA
Präanalytik

keine Besonderheiten

Volumen 1 ml Serum und/oder 1 ml Liquor

Literaturhinweise

Suerbaum et al, Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie, Springer 2016, S. 669 - 672

siehe auch:

Toxoplasma gondii - IgG - Avidität
Toxoplasma gondii
Laborinformation 64: Toxoplasmose in der Schwangerschaft

Stand: 4/26/2019

 

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung