Suchen
Kontakt Impressum Anfahrt Startseite

Navigation

Neue Suche Neue Suche
Drucken Drucken

Rheumafaktor im Serum

Klinische Indikation

Der Rheumafaktor kann im Serum der meisten Patienten mit rheumatoider Arthritis festgestellt werden und ist bei der Diagnose und Prognose von Patienten, deren Serum hohe Konzentrationen aufweist, wichtig. Rheumafaktoren sind nicht krankheitsspezifisch und können in geringer Frequenz bei verschiedenen anderen Autoimmunstörungen, chronischer Entzündung und normalen Individuen auftreten.

Beurteilung

Rheumafaktornachweis wichtig für Diagnostik und Differenzialdiagnostik insbes. der Rheumatoid-Arhritis: pos. in ca. 75 Prozent

  • RF pos. bei Kollagenosen in ca. 35 Prozent, bei Spondylitis ankylosans, Reiter-Krankheit, Sjögren-Syndrom, Arthrosen

Sinnvolle Zusatzuntersuchungen:

  • Komplementfaktoren (CH100, C3, C4)
  • zirkulierende Immunkomplexe

Normalbereiche

Konventionell (KE): IU/ml
< 14

Sonstiges

Zugehörigkeit Rheumaserologie
Methode TIA
Kurzbezeichnung RF
Präanalytik

keine Besonderheiten

Aufbewahrung 15 - 25° C 1 Tag, 2 - 8 °C mehrere Tage, - 20 °C längere Aufbewahrung
Volumen 1 ml Serum

siehe auch:

Komplementfaktor C3
Komplementfaktor C4
CIC - 1q - Immunkomplexe
CIC - 3d - Immunkomplexe
Laborinformation 30: CrP - RF - AST

Stand: 6/20/2019

 

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung